Home Termine Repertoire Mitglieder Kids Kontakte
Links
CDs Presse Hilfe! Altes und
Neues
Konzert-
chronik
Konzert-
reisen

 

 
 
 
  Flüchtlingsprojekt der makoge

Instrumentalunterricht für Flüchtlinge

 

Dieses Projekt wird in Kooperation mit der Bergischen Musikschule realisiert und mit einer Anschubfinanzierung gefördert vom Landesmusikrat NRW sowie vom Ministerium  für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Ganz herzlichen Dank möchte ich aber auch den Menschen und auch Wuppertaler Unternehmen aussprechen, die unsere Arbeit durch Sachspenden (Gitarren) oder auch Geldspenden unterstützen. Freude an der Umsetzung dieses Projektes bereitet, zu sehen, dass man überall auf offene Türen stößt. 

Das Projekt soll dazu dienen, den Flüchtlingen ein Stück Normalität zu vermitteln, ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten und sie in die Gesellschaft zu integrieren.
 

 

Wir bieten Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen aus dem Kreis der Flüchtlinge kostenlosen Instrumentalunterricht auf den Instrumenten Mandoline, Gitarre und Bağlama an. Es war nicht einfach, zu dem betroffenen Personenkreis Kontakte aufzunehmen, da in Wuppertal die überwiegende Zahl von Flüchtlingen dezentral in Wohnungen untergebracht ist. Was für diese Menschen zweifellos positiv ist, erschwerte natürlich unsere Organisation. Aber über unsere Kontakte zu dem Ressort für Zuwanderung und Migration der Stadt Wuppertal, zu Flüchtlingsorganisationen wie der Diakonie sowie zu Schulen mit Seiteneinsteigerklassen ist es gelungen, notwendige Kontakte herzustellen.

So erschienen zu dem ersten allgemeinen Informationsnachmittag am 25.9.2015 bereits einschließlich der Begleiter knapp 40 Personen. Für den Unterricht meldeten sich über 20 junge Leute aus Syrien, Eritrea, Äthiopien, Nigeria und weiteren Ländern an. Inzwischen ist die Zahl der Schülern auf 56 angewachsen.

Für den Unterricht konnten die MusiklehrerInnen Hildegard Halfmann (Mandoline), Fani Papadopoulou (Gitarre), Leonardo Livi (Gitarre) und Asli Dila Kaya (Bağlama) gewonnen werden. Die ersten zwölf Unterrichtsmonate sind inzwischen verstrichen, alle Teilnehmer musizieren fleißig und sind begeistert. Da die Schüler Instrumente und Zubehör, soweit nicht vorhanden, von der makoge zur Verfügung gestellt bekommen, haben sie auch die Möglichkeit, zuhause zu üben. 

Wichtiger Aspekt des Projektes ist neben dem Instrumental-Unterricht die Integrationsarbeit. So kann das Gelernte in Ensemblearbeit eingebracht werden. Für das Interkulturkonzert am 5.12.2015 wurde durch das Ensemble der Flüchtlinge gemeinsam mit dem Zupfensemble der Bergischen Musikschule das Stück "Billie Jean" von Michael Jackson einstudiert und aufgeführt.      (mp3)

 Im Rahmen des Kirchenkonzertes am 13.3.2016 folgte ein weiterer Auftritt dieses Ensembles und spielte den "Kanon" von Pachelbel sowie eine Bearbeitung von Vivaldis "Vier Jahreszeiten"    (mp3).

Zudem werden die Teilnehmer des Unterrichtsprojektes nach ihren Möglichkeiten in die seit Jahren laufenden Workshops für Mandolinen- und Gitarrenschüler integriert.

Drei Flüchtlinge aus Syrien wurden bereits als Gitarristen bzw. Cellisten in die makoge aufgenommen. Alle sind erst seit kurzer Zeit in Wuppertal (Juni bzw. Oktober 2015). Die Aufnahme in ein Vereinsorchester wie die makoge mit allen hiermit verbundenen sozialen Aspekten stellt einen wichtigen Schritt in Richtung Integration dar.

Wir freuen uns über den Erfolg dieses interessanten und spannenden Projektes. 

Einige Medien haben das Thema auch bereits aufgegriffen:

"Jedem Flüchtling sein Instrument"; Njuuz.de, 11.10.2015
"makoge wird in der Flüchtlingshilfe aktiv"; Die Stadtzeitung, 16.10.2015
"Klänge aus der Heimat"; Bergische Blätter 22/2015

"Ein Kessel Buntes";  www.wuppertal.de, 08.12.2015
"Und dann war der Saal voll";   WZ,29.12.2015
"45 Minuten bestimmen die Intergration";  Njuuz.de,  30.12.2015
"Zupfen verbindet" ,  Auftakt 2-2016

Zudem haben WDR 5, Radio Kilowatt und Deutschlandfunk über unser Projekt Reportagen erstellt und gesendet.   

Zum Nachhören:

 

25.08.2015              11.03.2016            19.04.2016                                       06.12.2016
       
                 

Nach wie vor sind wir natürlich bei der Umsetzung des Projektes, welches nach unserer Vorstellung auch langfristig aufgestellt werden kann bzw. soll, auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Daher darf ich Sie auch heute noch mal um Ihre Unterstützung bitten:

www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de
www.betterplace.org

Wir garantieren, dass die eingehenden Gelder ausschließlich für das Flüchtlingsprojekt eingesetzt werden. Eine Spendenbescheinigung wird natürlich erteilt.

Sollten wir die von Ihnen zweckgebunden gespendeten Gelder – aus welchem Grund auch immer - nicht für das Flüchtlingsprojekt verwenden können, werden wir diese an die Diakonie Wuppertal für deren Flüchtlingsarbeit weiterleiten.


 

 

 

Auszeichnungen

Bundespresseamt wirbt mit makoge - Projekt

Unser Projekt wurde als eines von zehn Projekten bundesweit ausgewählt, um über das Bundespresseamt Werbung für die Integrationsarbeit in Deutschland zu machen. #Deutschlandkanndas

Der Videoclip wird über die Online-Kanäle der Bundesregierung publiziert.

weiter ...

 


Die makoge wurde für ihre Kooperation mit der Bergischen Musikschule im Rahmen des Projektes

"Instrumentalunterricht für Flüchtlinge"

mit dem Preis des    Sparda-Musiknetzwerkes 2016    ausgezeichnet !


 

Die makoge ist mit dem Flüchtlings-Projekt Akteurin von

Kultur öffnet Welten

Eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern und Kommunen, künstlerischen Dachverbänden
und Akteuren aus der Zivilgesellschaft

 

Infos
 


Das Flüchtlingsprojekt der makoge ist in die Projektliste der Bundesregierung von Initiativen, die die Integration möglich machen, aufgenommen worden !

www.deutschland-kann-das.de


 

 

 

 

 

Unsere Sponsoren:


Bergischer Kulturfonds 2016


 

über Spendenverdoppelungsaktionen
und viele weitere Wuppertaler Firmen, Institutionen und Privatleute
 

Allen Sponsoren gilt unser herzlicher Dank !